1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen auf Kidopia, dem Kinder-Forum für alle unter 18! Erwachsene unerwünscht!
    Registriere Dich kostenlos und triff dich mit Freunden, quatsche über Spiele und deine Hobbies.
    Information ausblenden

Buch Bewertung

Dieses Thema im Forum "Bücher und Hörspiele" wurde erstellt von ...Paula..., 28 Dezember 2011.

  1. ...Paula...

    ...Paula... New Member

    hallo, Ich habe mal einen Anfang zu meinem buch geschrieben. ich würde mich freuen wenn ihr es bewerten könntet. Ihr könnt auch Kritiken Verbesserungen oder mir Ideen sagen. Danke im Voraus.

    Eine SMS mit Folgen

    Es war ein verregneter grauer Nachmittag, welcher eigentlich typisch für unser kleines Dorf war. Wie jeden morgen machte mein Vater mir mein Lieblingsessen, nämlich kleine Pfannkuchen mit einer leckeren Sirup Soße. Meine Mutter wohnte nicht mehr bei uns, denn vor einem Jahr hatte sich aufgeklärt, dass meine Mutter ein Jahre fremdging. Für mich und meinen Vater brach eine Welt zusammen, die Welt einer glücklichen Familie, wo jeder dem anderem half. Ich und mein Vater machten uns aber das Beste daraus, und kauften uns ein kleines Haus in Londmorn. Heute war mein erster Schultag in dem beschaulichen kleinen Dorf. Mein Vater brachte mich mit seinem alten verrosteten Jeep zur Schule. Die Fahrt kam mir ewig lang vor, obwohl sie nur 5 Minuten ging. Endlich angekommen, freute ich mich auf meine neue Klasse. Mein Vater gab mir noch schnell einen Abschiedskuss. „Dad hör auf ich bin sechzehn, nicht jeder soll denken das ich noch ein kleines Kind bin!“ sagte ich ihm im rauen Ton. Plötzlich hörte ich die Jeeptür zuknallen und er fuhr ohne ein letztes Wort fort. Ich spürte die Blicke auf mir, als ich langsam zum Eingang der Schule ging. Ich musste zuerst in das Sekretariat um mir meinen Stundenplan abzuholen. Ich öffnete eine große Flügeltür und vor mir Stand eine kleines Frau, mit kurzen schwarzen Haaren. Sie wirkte streng, begrüßte mich aber fröhlich und bot mir gleich ein paar Kekse an. Dann sagte sie: „ Du musst Luna sein, die Neue. Freut mich dich kennen zu lernen.“
    „Mich auch“ sagte ich „Ich wollte meinen Stundenplan abholen“ Nachdem ich das letzte Wort gesagt hatte, fing sie an in ihren Unterlagen rumzuwühlen und zog ein zerknittertes Stück Papier heraus. Ich nahm es und ging wieder aus dem mit Licht beflutetes Zimmer. Ich wollte gerade schauen was ich jetzt für ein Fach habe, da rumpelte mich auch schon ein Junge an. Mein ganzes Schulzeug fiel herunter. „ Hey, was soll das?!“ schrie ich ihn an Plötzlich drehte er sich um und zwinkerte mit einem Auge und ging weiter. „Was soll das?“ dachte ich mir. Doch ich dachte mir nichts weiter und ging einfach in meine neue Klasse. Herr Lüneburger begrüßte mich und bot mir einen Platz an, neben einem Mädchen welches mich gar nicht beachtete. Ich sah nur wie sie ihre Augen verdrehte und zu IHM zwinkerte. Ich konzentrierte mich nun auf den Unterricht. Nach der Stunde kam endlich die groß ersehnte Pause. Alle rannten auf den Hof. Ich schlenderte ihnen hinterher. Auf dem Schulhof war eine kleine rote Bank. Ich setzte mich, und zeichnete meine Schule ab. Ich beachtete vor allem die feinen Ornamente und den Altbau der Schule. Ich war so vertieft, dass ich gar nicht merkte wie Linda und Jenny zu mir kamen, zwei Mädchen die ich kennen gelernt hatte. Sie setzten sich zu mir und fingen an zu kichern. „ Ich hab gesehen wie Viktoria, Tony angeschaut hab, ich glaub die ist in ihn verknallt.“ Sagte Jenny. „Mensch Kenny, weist du gar nicht das sie schon seit den Sommerferien mit ihm zusammen ist?“ flüsterte Linda Jenny zu. Ich wollte eigentlich auch mehr über Viktoria wissen und warum sie mich nicht mag. „ Hey, Linda weist du warum Viktoria so abweisend zu mir reagiert?“ fragte ich sie. „Das ist doch eindeutig, sie sieht dich als Gefahr, weil du richtig gut aussiehst.“
    „Denkst du? Ich glaub eher das sie mich uncool findet, schaut mich doch mal an!“
    „Ach Was, red kein Mist. Wir können uns ja heute mal nach der schule treffen. Und ein bisschen Shoppen gehen.“ Ich nickte ihr zu und wollte gerade etwas sagen als auch schon die Klingel losging. Als ich den ersten Schultag endlich überstanden hatte, freute ich mich schon auf meinen Dad doch er kam nicht. Er hatte doch aber gesagt dass er mich abholt. Ich versuchte ihn anzurufen doch es ging nur die Mailbox ran. Ich machte mir wirklich sorgen, da konnte mich auch der erste sonnige Tag nicht aufheitern, den ich je hier seid den Sommer Ferien hatte. Ich musste aber irgendwie Nachhause. Also fragte ich Jenny, die schon seid 7 Wochen ein Auto hat. Als ich gerade meinen Mund öffnen wollte um sie zu fragen rief Tony zu mir rüber und rannte zu mir, seine blonden Haare schwangen elegant im Wind. „ Na, soll ich dich mitnehmen? Ich hab gesehen das du nicht abgeholt wirst.“
    „ Natürlich“ sagte ich und stieg in sein silbernes Auto ein. Die Fahrt kam mir viel kürzer vor als die mit meinem Vater. Als wir angekommen waren, stieg ich schnell aus bedankte mich und ging ins Haus. Mein Vater saß einfach da und tat so als wäre nichts gewesen. „ Hey, weist du eigentlich wie ich mich gefühlt habe, du bist ja nicht einmal an dein Telefon gegangen!!!!
    Ich dachte du holst mich ab, wo warst du, ?!“
    „Beruhige dich doch mal, mein Handy war aus!!!!“
    Ich wollte nichts mehr hören, knallte die Tür zu und ging in mein Zimmer. Am nächsten Schultag lief ich zur Schule, meine Laune war am Tiefpunkt, das Wetter konnte mich auch nicht aufheitern, da es in strömen regnete. Endlich angekommen war ich durchnässt, ich hatte meinen Schirm vergessen.Es war aber keine Zeit zum Fluchen, da schon die Schulglocke ging. In Mathe schrieb ich mit Jenny Zettel:

    Hallo Luna, Ich wollte dich mal fragen, ob ich deine Handynummer haben kann?
    Jenny

    Ja natürlich : 0/xxxxxxxxxxx

    Als ich gerade den Zettel zu Jenny werfen wollte fing ihn mein Lehrer auf und las ihn laut vor! Gott sei dank stand nur meine Nummer in dem Zettel. Nach der Schule, brachte mich Jenny nach Hause. Ich schloss mich gleich in meinem Zimmer ein, dass Dad mich ja nicht nervt! Doch Plötzlich piepte mein Handy ich schaute auf mein kleines Touch-Handy : 1 neue Mitteilung. Ich öffnete sie und bekam einen Schreck…
    :D
     
  2. Kimlena

    Kimlena Member

    Ich lese gerade der Schnee Engel ist schön
    Und traurig!
     
  3. ...Paula...

    ...Paula... New Member

  4. Kimlena

    Kimlena Member

    Aber auch irgen wie langweilig!:sleep:
    Da ist nicht die action wie bei legende der wechter oder mond Kater dabei!!!:(
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen